Girokonto für Studenten – worauf kommt es an?

Jeder erwachsene Bürger benötigt heute ein Girokonto, um seine finanziellen Angelegenheiten zu erledigen. Auch für Studenten trifft das im vollen Umfang zu. Trotz oft geringem Einkommen müssen sie zur Erledigung ihrer Geldangelegenheiten ein Konto kostenlos zu besitzen. Jeder Student erhält im Verlauf des Studiums Einnahmen als BAföG, aus Neben- oder Minijobs, oder auch Geldzahlungen der Eltern. Er hat regelmäßige Ausgaben für Miete, Strom, Heizung, Wasser, Telefon, Internet Abos usw. Die meisten Auszubildenden wohnen außerhalb vom Elternhaus und müssen somit finanziell komplett (oft zum ersten Mal) für sich selbst sorgen. Alle Zahlungen und Abbuchungen erfolgen heute bargeldlos, so dass ein Konto zwingend erforderlich ist.

Die Geldinstitute sehen die Studenten als ihre potentiellen Kunden für die Zukunft. Wer einmal ein Konto bei einer Bank hat, wechselt in der Regel nur selten. Deshalb bieten fast alle Geldinstitute Konten für diesen Personenkreis mit Sonderkonditionen und anderen Vergünstigungen an.

Was ist das Studentenkonto?

Beim Konto für Studenten handelt es sich um ein speziell für diesen Personenkreis zugeschnittenes Konto mit Sonderkonditionen und oft auch noch bestimmten Extras. Für die Kontoeröffnung sind das Alter und der Status die wichtigsten Kriterien.

Bei einigen Geldinstituten können neben Studenten auch Schüler, Praktikanten, oder Azubis diese Konten mit den Sonderleistungen erhalten. Dazu muss ein Erziehungsberechtigter den Antrag mit unterschreiben und sich auch mit identifizieren. Die Kreditkarte gibt es allerdings erst, wenn der Kontoinhaber volljährig ist (mit 18 Jahren).

 

Besonderheiten beim Konto für Auszubildende

Obwohl fast alle Geldinstitute solche Konten anbieten, sind die Bedingungen, Besonderheiten und Extras sehr unterschiedlich. Ein Vergleich vor der Kontoeröffnung sollte unbedingt erfolgen, um im Ergebnis auch das ideale Konto zu finden.

In den meisten Fällen ist beim Studentenkonto die Kontoführung kostenlos, auch wenn kein regelmäßiger, oder nur ein geringer Geldeingang im Monat kommt. Viele Geldinstitute bieten beim Girokonto Studenten kostengünstige, oder kostenlose Zusatzfunktionen und Extras an. Hier muss jeder für sich entscheiden, was ihm wichtig ist.

 

Welche Extras gibt es?

Extras für Studenten können eine kostenlose, Geld-, oder Kreditkarte, bzw. auch beides sein. Auch ein günstiger Dispokredit, bzw. Sonderleistungen bei Einkäufen, oder besonders günstige Bedingungen im Ausland bieten manche Geldinstitute an. Wichtig ist auch, ob es für das Guthaben Zinsen gibt, wie hoch die Zinsen beim Dispo sind und welche Gebühren beim Geld holen am Geldautomaten anfallen.

Einige Geldinstitute bieten bei der Kontoeröffnung auch einen einmaligen Sonderbonus (z.B. 100 €), oder für einen bestimmten Zeitpunkt kostenlose Leistungen (Musikstreaming) an.

Wer regelmäßig im Dispokredit liegt, sollte ev. prüfen, ob es nicht günstiger ist einen Kleinkredit für die Studienzeit aufzunehmen. Hier sind die Zinsen in der Regel niedriger.

Gebührenpflichtige Leistungen auch für Studenten

Bestimmte Leistungen sind auch beim Studentenkonto bei fast allen Geldinstituten gebührenpflichtig.

Dazu gehören:

  • telefonische Überweisungsaufträge
  • Überweisungen in die Länder außerhalb der EU bzw. in nicht europäische Länder
  • Bei Direktbanken Bargeld einzahlen
  • Einsatz der Geldkarte außerhalb der EU
  • Das Studentenkonto ist befristet

Es ist wichtig, die Laufzeit vorher zu klären, denn nach Ablauf der vereinbarten Laufzeit endet der Studentenbonus.

Manche Banken verlangen regelmäßig die Vorlage des Studentenausweises und die aktuelle Immatrikulationsbescheinigung. Andere Geldinstitute haben ein Höchstalter für dieses Konto, oder es wird nur für eine bestimmte Anzahl von Jahren gewährt. Nach Ende der Laufzeit geht das Girokonto für Auszubildende automatisch in ein normales Konto über und alle Vergünstigungen und Sonderkonditionen fallen weg.

Girokonto für ausländische Schüler

Auch für ausländische Studenten, die in Deutschland an einer Universität, oder Hochschule eingeschrieben sind, kann ein solches Studentenkonto von Vorteil sein. Bei entsprechender Bonität erhalten sie das Konto zu den gleichen Bedingungen wie deutsche Auszubildende. Sie kommen damit bequem und kostenlos an Bargeld, oder können bargeldlos bezahlen. Folgende Unterlagen müssen von ausländischen Auszubildende bei der Beantragung eines Kontos vorgelegt werden:

Meldebescheinigung des Wohnsitzes mit der Aufenthaltserlaubnis in Deutschland; Reisepass, Immatrikulationsbescheinigung der Universität oder Hochschule.

Wie wird das günstigste Konto gefunden?

Ein unabhängiger und umfassender Vergleich der vielen unterschiedlichen Anbieter von Konten für Studenten ist nur im Internet möglich. Über das gewählte Vergleichsportal ist die Auswahl der günstigsten Bank sehr leicht und unkompliziert möglich. Die Banken sind in einer Tabelle mit ihren Bedingungen und Sonderleistungen aufgelistet. Zur besseren Übersicht wurde auch schon eine gewisse Vorauswahl getroffen. Die Geldinstitute mit den attraktivsten Angeboten stehen auf den vorderen Plätzen. Beim Vergleich kann es trotzdem sein, dass im speziellen Fall andere Kriterien wichtiger sind. Deshalb sollten immer mehrere Anbieter genau angesehen werden.

Mit einem weiteren Klick auf das ausgewählte Geldinstitut kommt der Interessent in der Regel sofort auf die Internetseite der ausgewählten Bank. Hier kann jeder die notwendigen Antragsformulare herunterladen. Nachdem sie ausgefüllt wurden, können diese sofort über den gleichen Weg wieder verschickt werden. Wenn die entsprechende Technik vorhanden ist, kann bei einigen Banken die Identifizierung des Antragstellers sofort am PC erfolgen (per Video Legitimation, oder über das Formular für das Postident Verfahren). Andernfalls werden die entsprechenden Unterlagen in wenigen Tagen mit der Post zugeschickt. Damit geht der Kontoinhaber persönlich mit dem Ausweis, oder Reisepass zu einer Filiale der Deutschen Post. Kostenlos wird die Identität bestätigt und die Unterlagen werden von der Poststelle direkt zur Bank geschickt. Nach Eingang der Unterlagen wird das Konto für den Schüler zur Nutzung frei geschalten.

Die Anforderungen des Girokontos für Studenten

Das Konto für Studenten sollte keine Kontoführungsgebühren haben. Alle Bankgeschäfte sind weltweit über das Internet ohne Einschränkungen möglich. Auch alle Informationen der Bank einschließlich der Kontoauszüge werden von der Bank ins Internet gestellt und sind auf der geschützten Seite abrufbar. Für das Guthaben gibt es Zinsen und der Dispositionskredit hat im Vergleich mit anderen Konten geringe Zinsen. Geld sollte es am Geldautomaten kostenlos geben und das nach Möglichkeit auch im Ausland. Günstig ist außerdem, wenn es mit der kostenlosen Geld- oder Kreditkarte weitere Vergünstigungen, wie verbilligte Einkäufe und Eintrittskarten zum ermäßigten Preis oder auch günstige Partnerangebote gibt.

Für Auszubildende, die ein, oder mehrere Semester im Ausland studieren, könnte es nützlich sein, wenn die Kreditkarte gleichzeitig ein international anerkannter Studentenausweis (ISIC) ist, der auch im Ausland zahlreiche zusätzliche Vergünstigungen bietet. Die Laufzeit des Kontos sollte so lange sein, wie das Studium dauert. Es ist auch sinnvoll, wenn das Konto des Studenten nach dem Studium in ein normales Übergeht und die Konditionen auch dann im Vergleich mit anderen Geldinstituten günstig sind.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 Stimmen, Durchschnitt: 4,73 von 5)
Loading...